25.08.2018, von Henning Müller

Endlich einsatzbereit: THW-Grundausbildungsprüfung für Groß- Gerauer Helfer

Vor dem Einsatz steht die Prüfung. Hydraulisches Rettungsgerät, Hebekissen, Trennschleifer - man kennt diese Geräte eigentlich nur aus dem Fernsehen. In der Grundausbildung des Technischen Hilfswerks gehört der sichere Umgang mit dem schweren Gerät aber zum Standardwissen.

Das mussten auch zwei Helfer des
Ortsverbands Groß-Gerau an diesem Wochenende unter Beweis stellen. Den ganzen
Vormittag über wurden sie in Kleingruppen von erfahrenen Prüfern über ihre
Kenntnisse ausgefragt und mussten sie praktisch, auch in kleinen Einsatzübungen,
unter Beweis stellen. Ein Helfer musste leider mit gesundheitlichen Problemen
aufgeben, wird die Prüfung aber sicher demnächst meistern. Für Anton Schütz waren
die gestellten Aufgaben indes kein Problem: Er bestand mit Bravour und darf sich nun
THW-Helfer nennen. Er hat damit die Berechtigung erworben im Technischen Zug des
Ortsverbands Groß-Gerau an Einsätzen teilzunehmen und sich weiter zu qualifizieren:
Als Führungskraft, als Sprechfunker, Kraftfahrer, Baggerfahrer oder
Rettungshundeführer.
Der Grundausbilder Stefan Heseler strahlte dabei fast ebenso über das ganze Gesicht,
wie der gefeierte Prüfling selbst, denn zwar musste er die Prüfung alleine durchstehen,
er war darauf aber perfekt vorbereitet.
Der neue Helfer wird nun in seine zukünftige Gruppe überstellt. Je nach Interesse und
Eignung wird er in einer der Bergungsgruppen, der Fachgruppe Räumen oder in der
Fachgruppe Ortung eingesetzt.
Zugführer Alex Rouse würdigt nicht nur die hervorragende Prüfungsleistung „seines“
neuen Helfers und die zeitaufwendige Vorbereitung durch die Ausbilder: „Ich wünsche
Dir eine allzeit interessante und sichere Arbeit beim THW. Wir freuen uns auf Dich!“ Der
nächste Grundausbildungsdurchgang läuft bereits. Informieren kann sich aber dennoch jeder Interessent, denn ein Einstieg in die THW-Grundausbildung ist in Groß-Gerau
jederzeit möglich: Jeden Dienstagabend ab 19.00 Uhr in der THW-Dienststelle in der
Nähe der Groß-Gerauer Kläranlage. Verstärkung ist hier immer willkommen, egal ob
männlich oder weiblich, ob 18 oder 60 Jahre alt. Jeder kann mit seinen besonderen
beruflichen Kenntnissen die Helfer unterstützen: In den Einsatzeinheiten, der
Verwaltung oder auch der Küche. Sogar Jugendliche sind schon beim THW. Ab dem 10.
Lebensjahr lernen sie in der Jugendgruppe spielerisch den Umgang mit der Technik und
verschiedenste Rettungsmethoden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: