13.03.2015

Jugendübung in luftiger Höhe - Absturzsicherung

Am 13. März 2015 traf sich die Jugendgruppe des Technischen Hilfswerks Groß-Gerau zur Ausbildung. Der Einsatzauftrag, den die Jugengruppe bekommen hatte lautete: Ein LKW mit Tieflader und darauf befindlichem Bagger ist an einer Brücke hängen geblieben. Die Brücke muss deshalb auf Schäden unterucht werden.

Gleich nach der Anfahrt in GKW1, Jugendbus und MzKW wurde die Brücke mit Pylonen und Blinklichtern für den Verkehr gesperrt. Die Jugendgruppe musste sich nun mit einer sogenannten Absturzsicherung ausrüsten. So gesichert konnte man an der Außenseite der Brücke entlang gehen und das Bauwerk in Augenschein nehmen. Zum Gerätesatz Absturzsicherung gehören unter anderem verschiedene Karabinerhaken, verschiedene Bandschlingen, Handschuhe, ein Auffang- und Sitzgurt und eine Sicherung in Form eines Verbindungsmittels mit integriertem Falldämpfer (Y-Schlinge).

Im Theorieunterricht wurde die Ausrüstung erklärt und gezeigt wie man diese richtig verwendet. Danach legten sich die ersten Kids einen Auffanggurt an. In Zweier-Teams ging dann jeweils am linken und rechten Brückengeländer ein Helfer an der Außenseite entlang, während sein „Buddy“ ständig die getroffenen Sicherungsmaßnahmen überwachte, um Unfälle durch Fehlbedienung oder Unachtsamkeit auszuschließen.

Leider ging die Zeit viel zu schnell vorüber, so dass wir die Übung im Sommer nochmal wiederholen möchten, damit alle einmal den Autofahrern unter der Brücke zuwinken können.

Um Irritationen zu vermeiden ist die Übung im Vorfeld bei der Leitstelle und der Polizei angemeldet worden. 

Dieses Szenario beruht auf einem realen Einsatz an genau der ausgewählten Übungsstelle, der sich am 28. Juli 2014 zutrug. Quelle: http://www.feuerwehr-nauheim.de/catalog-einsaetze/items/358.html




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: